Oberliga: Hürther Damen überrennen die Tigers aus Neuss

In der noch jungen Saison kann das neu formierte 1. Damen Team des Hürther BC bereits
eine respektable Bilanz vorweisen: 3 Siege in 4 Spielen zeigen, dass Coach Niklas Schöttke
mit seiner vielversprechenden Mischung aus routinierten Spielerinnen mit Regionalliga-
Erfahrung und den „jungen Wilden“ auf gutem Wege ist.

Bereits im letzten Spiel vor den Ferien hatten die Hürtherinnen beim deutlichen 78:48 Sieg
gegen den DJK Südwest aufblitzen lassen, dass sie, einmal im Volldampf-Modus, kaum zu
stoppen sind. An diesem Samstag, dem 02.11.2019, stand man allerdings den Tigers aus
Neuss gegenüber, die als Tabellenzweite bis dato angereist waren und deshalb auch mit
großem Selbstvertrauen als Favoriten ins Rennen gingen.

Was dann in der gut besuchten Heimathalle in der Bonnstr passierte, machte nicht nur die
Zuschauer, sondern auch die Gäste mehr oder weniger schwindelig: Gleich in der 1. Minute
ging Hürth nach einem Schnellangriff von Greta in Führung. Einem Gegentreffer der Gäste
folgte ein 8:0 Lauf, in dem vor allem Mimi, Dani, Sena und Kathi ein erstes Ausrufezeichen
setzten, und den die Neusserinnen erst in der 6. Minute beenden konnten. Knapp 60
Sekunden lang sah es aus, als würden die Tigers nun ins Spiel finden – bis Hürth, angeführt
von Topscorerin Isa und unterstützt von Alina in bester Trefferlaune, besonders aus der
Mitteldistanz, zum zweiten 8:0 Lauf ansetzte und die Abwehr der Gäste dabei buchstäblich
überrannte.

22:6 der Spielstand nach dem 1. Viertel, ein Auftakt nach Maß für das Team um Coach
Niklas Schöttke und eine Stimmung in der Halle, die besser nicht hätte sein können.
Danke an dieser Stelle auch an unsere Gäste vom BC Hürth-Stotzheim für ihre engagierte
Unterstützung!

Das 2. Viertel starteten die Tigers mit einer kurzen Aufholjagd. Doch die schnellen
Flügelspielerinnen des Hürther BC, die immer wieder energisch in die Zone zogen, konnte
auch eine aggressive Defense der Gäste nur durch Fouls aufhalten. Insgesamt sechsmal
gingen Tanith, Dani und Maia in dieser Phase an die Linie, wo sie zusammen mit einer im
Durchschnitt 75 %igen Trefferquote eine mehr als achtbare Leistung ablieferten.
Im Ergebnis endete der 2. Spielabschnitt mit 20:20 ausgeglichen. Das begeisterte
Heimpublikum hoffte auf eine Fortsetzung nach der Halbzeit.

Und die bekam es geboten! Kurz nach dem Wiederanpfiff eröffnete Teamkapitänin Nico von
der Linie einen 5:0 run, mit dem sich die Hürtherinnen weiter absetzten.
Die Tigers kämpften verbissen, mussten den 3. Spielabschnitt am Ende aber mit 14:10
verloren geben.

Im letzten Viertel, in dem wiederum Hürth die ersten Punkte markierte, entwickelte sich
zunächst so etwas wie ein Schlagabtausch, bevor die Gäste aus Neuss in den letzte Minuten
– obwohl in voller Besetzung angetreten – dem hohen Tempo während des ganzen Spiels
sichtbar Tribut zollen mussten.

Den Schlusspunkt unter eine mitreißende Teamleistung setzte Laura, eine der Hürther
Centerinnen, die in den letzten 3 Minuten 4 ihrer insgesamt 6 Punkte zum verdienten 69:47
beisteuerte.

Fazit: Das war ein Basketballspiel voller Tempo, Spielwitz und Kampfgeist, wie man es nicht
alle Tage geboten bekommt, vorgetragen von einem motivierten Team, das zusammenhält
und das sich bis jetzt von Match zu Match gesteigert hat. So kann es gerne weitergehen!

Für den Hürther BC spielten: Sena Balci (8/1), Tanith Elsner (6), Greta Mengelkamp (2),
Dani Frankenberger (11), Kathi Cohnen (2), Nico Bitter (1), Alina Vollmer (6), Laura
Hupperz (6), Isa Budenz (15), Mimi Weingarten (8) sowie Maia Voigt (4)